Nordetrotter goes South: Sardinien

Vor wenigen Tagen bin ich aus Sardinien zurück gekommen. Sardinien?! Ja, genau. Ich war dort beruflich für ein 1,5 tägiges Projekttreffen. Angesichts der langen und  emissionslastigen Anreise habe ich mich erst sehr gegen die Teilnahme gesträubt. Aber es war nichts zu machen… ein Fernbleiben wurde nicht akzeptiert und eine Videokonferenz nicht ermöglicht. Irgendwann habe ich resigniert eingesehen, dass ich da jetzt wohl hinfahren werde und nachdem der Entschluss gefällt war, wurde es besser. Die Emissionen konnte ich zwar nicht verhindern, aber ich habe für mich persönlich das Beste draus gemacht:

  1. Übernachtung im Tagungshotel in der Stadt nur so lange wie möglich. Vor An und Abreise Übernachtung in einem kleinen B&B auf dem Land.
  2. Vor dem Projekttreffen ein freier Tag nur für mich und Sardinien – und natürlich ein Mietwagen!

Nachdem diese Bedingungen abgesteckt waren, habe ich mich sogar richtig auf die Reise gefreut. Denn mal ehrlich, wann hätte es mich schon einmal privat nach Sardinien verschlagen? Wahrscheinlich nie. Bislang hatte ich es ja noch nicht einmal südlicher als bis zum Gardasee geschafft – vor fast 18 Jahren für einen Tagesausflug… *hüstel* . Also beschloss ich, die eigentliche Dienstreise als eine Art private Italien-Entdeckungsreise zu betrachten und so viel an Eindrücken wie nur möglich aufzusaugen. Weiterlesen „Nordetrotter goes South: Sardinien“

Advertisements