Wandern in der sächsischen und böhmischen Schweiz: Das Prebischtor

Es gibt Ziele, die muss man (vermeintlich) einfach mal besucht haben, aber dann reicht es auch. Dann gibt es Ziele, die nach objektiven Gesichtspunkten eigentlich ein bisschen langweilig sind, die man aber trotzdem immer wieder gerne besucht, weil Sie Ruhe, Geborgenheit und Routine ins Leben bringen. Und schließlich gibt es Ziele, die sind einfach in jeder Hinsicht nur schön. Und so vielseitig, dass man sie einfach mehrfach besuchen muss, um auch nur einen Bruchteil von Ihnen kennenzulernen.

Ein solches Ziel ist meiner Meinung nach die Region sächsische & böhmische Schweiz. Wir waren nun zum zweiten Mal binnen zwei Monaten da, doch ich bin immer noch genauso schwer begeistert wie beim ersten Mal und die To-Do-Liste für die Zukunft ist auch noch nicht wesentlich geschrumpft. Weiterlesen »

Ein paar Tage im Herbst an der deutschen Ostseeküste. Reflexionen.

Über den 3. Oktober waren wir ein paar Tage mit meinen Eltern an der Ostsee. Warum an der Ostsee? Das war tatsächlich eher Zufall. In das kleine Dorf zwischen Priwall und Boltenhagen hatte es uns eigentlich hauptsächlich deshalb verschlagen, weil mein Papa seit einem Schlaganfall im Rollstuhl sitzt. Die Suche nach einem geeigneten Urlaubsziel richtete sich somit nämlich in erster Linie nach der Frage: „Wo finden wir eine schöne rollstuhlgeeignete Unterkunft?“. Da ist die Auswahl doch deutlich geringer als man vielleicht so denkt. Zumal wir auch einen gewissen Anspruch haben und die Reise ein Geschenk war. Weiterlesen »

Osterauszeit in der Ruppiner Schweiz

Über Ostern hatten wir das dringende Bedürfnis nach einem Kurzurlaub. Viel Zeit hatten wir nicht, denn nur Karfreitag bis Ostermontag standen zur Verfügung. Also durfte das potentielle Reiseziel nicht allzu weit entfernt liegen. Fest stand nur, dass es irgendwohin gehen sollte, wo wir uns an die Weiten des Nordens erinnert fühlen. Schlussendlich landeten wir bei Neuruppin in Brandenburg.

Wir haben es nicht bereut. Die Ruppiner Schweiz hat wunderschöne Natur zu bieten, preußische Geschichte, Wellnessoasen und unverschämt gute Cupcakes 😉 .Weiterlesen »

Lappland im Winter. Über den Tourismus, – 30°C und das Eisloch

Vor ein paar Tagen war ich nach gut zwei Jahren wieder mit meinen Kollegen in Lappland. Schnee, Winter, Arktis, rosafarbener Himmel, Sauna, Eisloch, Husky, Motorschlitten… das ganze Repertoire. Mit den Kollegen unterwegs zu sein bedeutet immer unglaublich viel Programm in eine unglaublich kurze Zeit zu stopfen. Es ist zum Umfallen anstrengend, aber die gute Stimmung wiegt das meist wieder auf. Dieses Mal wollte sich jedoch der Nachtschlaf bei mir nicht einfinden. Tagsüber war ich so übermüdet, dass ich die Reise leider nicht richtig genießen konnte. Schade. Wir waren nämlich an allen Orten nur so kurz, dass ich sie gerne wenigstens mit allen Sinnen genossen und erlebt hätte anstatt mich nachts stundenlang in den Laken zu wälzen und am nächsten Morgen trotzdem zu spät zum Frühstück zu erscheinen, während die anderen schon ihre erste Erkundungstour hinter sich hatten.

Trotzdem möchte ich einige Gedanken und Erlebnisse hier teilen, denn Lappland im Winter ist für mich bislang immer eine Extremerfahrung gewesen, ein unvergessliches Erlebnis, das durchaus auch zwiespältige Gefühle in mir auslöst.Weiterlesen »

Ach, Saaremaa…!

Der schöne Sommer ist fast vorbei… nach fast 5 Wochen mit R. in Finnland bin ich zurück in der Heimat und versuche wieder in den Alltag und die Arbeitsroutine zu finden. Es fällt mir nicht ganz leicht…! Mit einem wehmütigen Seufzer denke ich an die vielen schönen Erlebnisse, zum Beispiel an unseren spontanen Trip auf die estnische Insel Saaremaa…Weiterlesen »