Das war 2016 – der Blog und meine Reisen

Andere Blogger rechtfertigen sich manchmal für einen Jahresrückblick, weil er für die Leser ja keinen wirklichen „Informationszugewinn“ biete. Mir ist das egal, weil ich zum einen gerne reflektive und etwas persönlichere Beiträge lese und zum anderen, weil ich solche Beiträge auch gerne selbst schreibe.

Wie war also das Jahr 2016 blog- und reisetechnisch gesehen?

Irgendwann im Frühjahr 2016 habe ich „nordetrotter“ ins Leben gerufen. Viele Beiträge hatte ich vorher schon geschrieben, doch sie dümpelten auf einem anderen Blog herum, der nicht die richtige Zielgruppe ansprach. Deshalb habe ich die passenden Beiträge alle hierher importiert, wo sie nun an richtiger Stelle sind. Ich hatte ehrlich gesagt erwartet, dass ich dadurch mehr Leser erreiche – doch diese Erwartungen haben sich nicht ganz erfüllt, denn meine Leserschaft ist nach wie vor sehr überschaubar.

Natürlich habe ich mich gefragt, warum das so ist. Denn wenn wir ehrlich sein wollen, wünschen wir Blogger uns doch alle, mit unseren Beiträgen auch andere zu erreichen und einen Dialog aufzubauen. Eine richtige Antwort für die stagnierenden Leserzahlen habe ich nicht gefunden. Vielleicht ist Nordeuropa einfach nicht exotisch genug. Oder ich blogge zu selten. Oder ich blogge zu anders. Es gibt gewisse Dinge, die ich nicht tue. Mit sozialen Medien habe ich keine Lust und Zeit mich zu befassen, ebenso wenig wie mit technischen Optimierungen. Ebenso wird es hier niemals finanzierte Werbungs- und Verkaufsbeiträge geben. Und mein Blog soll auch kein Reiselexikon sein, sondern eher persönliche Eindrücke widerspiegeln. Und wenn mir mal einen Monat nichts einfällt zum Schreiben (oder ich schlicht und einfach keine Zeit habe) – ja, dann ist das eben so. Dafür schreibe ich alle Beiträge mit großem Herzblut.

Da ich mich nicht verbiegen und will, wird es hier im nächsten Jahr ähnlich weitergehen. Das Bloggen soll Spaß machen und keine Pflicht sein. Trotzdem würde es mich, liebe Leser, natürlich schon interessieren, was euch interessiert. Ich kann nicht versprechen, das ich auch darüber bloggen werde – aber wenn ihr Wünsche habt und sich diese mit meinen Interessen verbinden lassen, dann wäre das eine win-win Situation und ich würde sicher die ein oder andere Idee aufgreifen. Also, schreibt mir gerne, welche Themen oder Arten von Beiträgen euch interessieren!

Reisetechnisch lässt sich 2016 folendermaßen zusammenfassen:

Ende Dezember 2015/Anfang Januar 2016: Helsinki. Verwandtenbesuche, Einkäufe und tolle Restaurantbesuche. Es war eine sehr schöne und erholsame Woche, aber ich hatte kein Bedürfnis, darüber zu bloggen.

dsc_0057_01
Vor unserem Lieblingsrestaurant in Helsinki-Herttonniemi

Mitte Januar: Firmenreise mit den Kollegen nach Lappland. Ein bunter Reigen an Eindrücken und Erfahrungen. Wie das bei (zumindest unseren) Firmenreisen nun mal so ist, kommt man aber nicht dazu, auch mal durchzuatmen und alles in Ruhe auf sich wirken zu lassen. Trotzdem bin ich sehr froh, dabeigewesen zu sein.

dsc_0088_01
Landung in Kittilä, Lappland. Im Hintergrund sind man den Ylläs-Fjäll.
dsc_0122_01
Ein sehr schönes neues Hotel, das wir in Lappland besichtigt haben.

März: Osterurlaub in der Boltenmühle in Brandenburg. Ein wunderschönes Hotel!

Juli/August: Sommerurlaub in Finnland und Estland. Die erste Woche haben wir im Mikkeli-Mökki gearbeitet und renoviert. Deshalb bin ich sehr froh, dass wir auch noch in den Schären von Porvoo (siehe hier und hier und hier) und in Estland waren, wo wir 5 Tage auf dem urigen Reiterhof Tihuse auf Muhu verbacht haben. In Helsinki waren wir natürlich auch, aber das ist im Sommer eher nur „Basislager“.

dsc_0740_01
Deutsche Wildcamper im Osten von Saaremaa. Landsleute erkennt man immer sofort 😉

Ende August: 4 Tage Tagung in Luxembourg (nicht verbloggt). Luxuriöses Hotel, bemühte Gastgeber, viele Exkursionen aufs Land – aber Luxembourg hat es nicht geschafft, mich zu begeistern. Vielleicht bin ich ungerecht, aber meine schönste Erinnerung ist das Bad im Hotelpool.

dsc_0292_01
Bauernhof in Luxembourg. Und der Grund, warum ich eigentlich keine Milchprodukte verzehren möchte.

Ende September: 4 Tage mit meinen Eltern an der Ostsee. Vor Ort hatte ich sehr gemischte Gefühle, aber im Nachhinein denke ich gerne an das wunderschöne Ferienhaus zurück.

Den ganzen Herbst und bislang den ganzen Winter waren wir zu Hause. Aber das ist schon in Ordnung so, so wird die Vorfreude auf die nächste Reise umso größer!

Liebe Leser und Kommentatoren, vielen Dank für eure Besuche, eure Likes und ganz besonders für eure Kommentare – ich habe mich wirklich über jeden einzelnen gefreut 🙂 !

Alles Gute für 2017!

P.S. Garniert habe ich diesen Beitrag mit solchen Bildern, die ich normalerweise hier nie veröffentlicht hätte. Aber vielleicht sind gerade die ja auch mal interessant zu sehen!

Advertisements

5 Gedanken zu “Das war 2016 – der Blog und meine Reisen

  1. Liebe Heike!
    Ich lese solche Rückblicke auch immer gern und habe auch für 2016 einen geschrieben, in dem ich das Blogjahr zusammenfasse. Dein Rückblick gefällt mir sehr. Sehr ehrlich. Und die Blogger-Gedanken sind wahrscheinlich bei den meisten von uns ähnlich. Die meisten Leser sind eher zurückhaltend was Kommentare etc. betrifft… Ob sich das nochmal ändert? Ich weiss nicht. Schön, dass du zu deinen Plänen stehst und so bloggst wie du eben bloggst 🙂
    Alles Gute für 2017!
    Rike

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Rike, vielen Dank für deinen Kommentar! Ja, die Leser sind wirklich zurückhaltend… und erschwerend kommt dazu, dass WordPress und Blogger nicht wirklich kompatibel miteinander sind – man kann bei der jeweils anderen Plattform nicht einfach mal ein Like hinterlassen und wird auch nicht über Antworten auf Kommentare informiert…
    Dir auch Alles Gute für 2017 ❤

    Gefällt 1 Person

  3. Ich habe deinen Blog erst vor kurzem entdeckt und mag es hier. Blogs mit liebevollen, ehrlichen Posts sind leider selten geworden. Viele meiner ehemaligen Lieblingsblogs sind viel zu kommerziell geworden: Hier eine gesponserte Reise, dort ein Testartikel – und natürlich ist alles toll und wird nicht kritisiert. Das ist nicht ehrlich und schade.
    Eigentlich bin ich eher der Schweden-Fan, aber Finnland und das Baltikum stehen auch ganz oben auf meiner Reiseliste. Ich wünsche dir ein tolles Urlaubsjahr 2017 und freue mich, wenn du uns hier etwas daran teilhaben lässt. Das Baltikum und Finnland stehen nämlich auch recht weit oben auf meiner Reiseliste und Geheimtipps kann ich immer gebrauchen. 😉

    Gefällt 1 Person

    • Hej, danke für deinen Kommentar, das freut mich sehr zu lesen :-). Irgendwie kann ich es ja schon auch verstehen, wenn andere Blogger tolle gesponserte Reisen annehmen… aber so richtig ehrlich wirken die meisten Berichte darüber nicht und somit interessieren sie mich dann auch nicht mehr…
      Ich war früher auch sehr schwedenbegeistert, aber das ist ein bisschen in den Hintergrund gerückt, weil es mich einfach ständig nach Finnland verschlägt. Eigentlich würde ich aber auch Schweden gerne mal wieder richtig ausführlich bereisen, auch den Norden, Jämtland, Härjedalen, Höga Kusten…hach! Wenn du Finnlandtips brauchst, schreibe mir gerne eine Mail 😉 .

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s