Helsinki-Tallinn: in Zukunft mit Kabine

Eigentlich reise ich ja unglaublich gerne mit der Fähre. Aber die Fährüberfahrt zwischen Helsinki und Tallinn ist irgendwie nur mittelspannend, vor allem mit den Fähren Star und SuperStar von Tallink. Irgendwie haben diese modernen Fähren in meinen Augen keinen Charme mehr. Sagen die Namen und die grellgrüne Bemalung nicht bereits alles?

Superstar
Von außen ja ganz schnittig: die SuperStar
Tallink_Star
Star

Trotzdem reisen wir doch immer mal wieder mit der Star oder Superstar, weil Tallink einfach die meisten Abfahrten bietet und man morgens gleich ganz früh von Helsinki losfahren bzw. sich in Tallinn bis spät abends Zeit lassen kann. Und so groß sind die Unterschiede zu den Fähren der anderen Reedereien nun auch wieder nicht.

Allerdings weckt der Gedanke an eine erneute Fährüberfahrt Helsinki-Tallinn schon lange nur noch ein müdes Gähnen bei mir. Meistens bedeutet es, dass wir um 5:00 aufstehen, um rechtzeitig am Hafen zu sein und uns dann 2 Stunden langweilen. Wenn man Pech hat, ist es auf der Fähre so voll, dass man lange nach einem Sitzplatz suchen muss. Meistens pendeln wir also ziemlich genervt und übermüdet zwischen Deck, diversen Bars (=Sitzplätze) und Shop (Lust auf Parfüm, Zigaretten, Alkohol und Süßwaren in überdimensionieren Verpackungen? *gähn*).

Dieses Mal haben wir endlich getan, was am naheliegendsten ist: wir sind schnurstraks zur Rezeption gelaufen und haben eine Kabine gebucht. Ganz ehrlich: Mein Sparfuchsherz hat sich erstmal ganz schön zusammengezogen. Für die Überfahrt berappen wir schon jedes Mal an die 200 EUR. Da müssen nicht nochmal unbedingt 35 EUR für die Kabine (pro Richtung!) draufkommen, zumal die Reise ja nur 2 Stunden dauert. Aber manche Dinge kosten nun mal. Und ich finde, es war sein Geld wert.

Tallink_Star_Kabine
A-Kabine auf der Star.

Sobald wir die Kabinentür schlossen und ich mich ins Bett fallen ließ, um noch ein bisschen zu dösen, während die Sonne durchs Fenster schien und Helsinki immer kleiner wurde, fing der Urlaub an.  Kein gestresstes Hin- und Herlaufen mehr, sondern einfach nur seine Ruhe. Das war großartig. Kurz vor Ankunft in Tallinn bin ich sogar wirklich eingeschlafen und bedauerte, dass die Überfahrt schon zuende war.

Das machen wir ab jetzt immer 🙂 .

Tallink_SuperStar_Deck
Okay, die Hafenausfahrt sollte man vielleicht doch nicht in der Kabine verpassen 🙂
Tallink_Superstar 2
Mit dem Auto auf die Fähre. Irgendwie bin ich doch immer wieder fasziniert.

P.S. Ab 2017 wird die SuperStar wohl durch eine noch neuere Fähre ersetzt – ihr Name: MegaStar.

Advertisements

2 Gedanken zu “Helsinki-Tallinn: in Zukunft mit Kabine

    • Ja, definitiv :). Früher habe ich mir eigentlich nie Extra-Würste gegönnt, immer nur gespart, wo es geht… aber in den letzten Jahren doch gemerkt, wie schön es ist, wenn man sich ab und zu auch mal ein bisschen Luxus zugesteht :).

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s